Aktuelle Medienmitteilungen
NEU 30.09.2022 Medieninformationen
Maria Piok

Neue Programmleiterin im Literaturhaus am Inn

Mit erstem Oktober übernimmt die Literaturwissenschaftlerin Maria Piok die Leitung im Literaturhaus am Inn – in einer Einrichtung an der Universität Innsbruck, die sich in den vergangenen 25 Jahren seit ihrer Gründung zu einem zentralen Kulturveranstalter der Stadt Innsbruck etablieren konnte.
NEU 29.09.2022 Medieninformationen
Victor-Franz-Hess-Messstation am Hafelekar mit neuem Konzept

Historische Spitzenforschung hoch über Innsbruck

Victor-Franz-Hess-Messstation als EPS Historic Site ausgezeichnet
Nach einer längeren Konzeptions- und Umbauphase wurde heute die Victor-Franz-Hess-Messstation am Hafelekar offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt. Diese ehemalige Bauhütte der Nordkettenbahn war Anfang der 1930er-Jahre eines der wichtigsten Argumente für den späteren Physik-Nobelpreisträger Victor Franz Hess, von Graz an die Universität Innsbruck zu wechseln und hier eine Professur zu übernehmen. Hier, hoch über Innsbruck, sah er die beste Möglichkeit, die Kosmische Höhenstrahlung, die er 1912 entdeckt hatte, genauer zu erforschen.
NEU 27.09.2022 Medieninformationen
Online-Plattform

Kurrent lesen mit Transkribus

KI hilft Wissenschaft und Familienforschung
Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können Computer handgeschriebene Texte entziffern und für alle lesbar machen. Die an der Universität Innsbruck mitentwickelte Transkribus-Plattform macht diese Technologie der Wissenschaft und breiten Öffentlichkeit zugänglich. Eine immer größere Gruppe von Laien nutzt Transkribus zu Erforschung ihrer Familiengeschichte. Anwender*innen aus aller Welt treffen sich am Donnerstag und Freitag in Innsbruck.
NEU 22.09.2022 Medieninformationen
Hannes Pichler

US-Preis für Quantenphysiker Hannes Pichler

Der Innsbrucker Quantenphysiker Hannes Pichler erhält einen hochdotierten amerikanischen Forschungspreis. Bei der Vergabe des Breakthrough Prize wird er mit dem New Horizons Prize in Physics ausgezeichnet. Die mit 100.000 US-Dollar dotierte Auszeichnung wird an Nachwuchswissenschaftler*innen verliehen, die bereits erheblichen Einfluss auf ihr Fachgebiet ausgeübt haben.